BF Tag der Jugendfeuerwehr

By 7. Oktober 2019 #Jugend, #News

Am Freitag den 04.10.2019 richteten sich unsere Jugendlichen häuslich im Feuerwehr Gerätehaus für ihren diesjährigen BF-Tag ein. Bis zum 05.10.2019 um 16:00 Uhr hieß es immer wieder: „Einsatz für die Jugendfeuerwehr Angelbachtal…“ Über knapp 24 Stunden hinweg erlebten die Jugendlichen was es bedeutet als Berufsfeuerwehrmann oder als eine Berufsfeuerwehrfrau zu arbeiten. Bereits gegen 19:30 Uhr schellten die Alarmglocken das erste Mal mit dem Stichwort „Unterstützung des Rettungsdienstes, mehrere verletzte Personen“ Vor Ort trafen unsere Jugendlichen fünf Verletzte mit Platzwunden am Kopf, Verbrennungen am Arm oder fehlendem Bewusstsein an. Schnell und fachlich nahmen die Floriansanwärter die Aufgabe an und versorgten die Patienten mittels Druckverband oder der stabilen Seitenlage, bis es hieß „zum Abmarsch fertig“.

Kurze Zeit später traf die Jugendlichen das Ärgernis jedes Feuerwehrmannes/frau. Mit dem Stichwort „Ausgelöste BMA“ fuhren die Zeitberufsfeuerwehrjugendlichen zum Einsatz. Vor Ort stellte sich jedoch heraus, dass es sich um einen Fehlalarm handelt.

In den Anfängen der Nachtstunden verirrten sich zwei Katzen auf den Baumreihen des Michelfelder Sportplatz Parkplatzes. Die jugendlichen Einsatzkräfte leuchteten die Einsatzstelle aus und begaben sich auf die Suche nach den Tieren in den Baumkronen. Nachdem die Katzen in einem Baum entdeckt wurden, brachten die Jugendlichen eine Steckleiter in Position und retten die Katzen.

Gegen 02:00 Uhr Nachts wurde der Jugendfeuerwehr Angelbachtal ein Flächenbrand in der Nähe der Kläranlage gemeldet. Trotz Müdigkeit löschten die Jugendlichen souverän das Feuer und begaben sich nach Ende des Einsatzes in deren Kojen zu deren verdienten Nachtruhe.

Mit dem Wecker aufstehen ist nichts für Feuerwehrmänner/-frauen. So schellten die Einsatzsirenen erneut kurz vor dem Frühstück. Ein verwirrter PKW Fahrer meldeten das Verlieren von Öl. Mit Ölbindemittel, Schaufel und Besen bewaffnet verhinderten die Jugendlichen das Verunreinigen des Grundwassers und fingen das Öl auf.

Was wäre ein BF-Tag ohne richtiges Feuer?! Ein Feuerteufel der Jugendleiter steckte gegen 10:30 Uhr einen Holzstapel auf dem Festplatz in Brand. Dieser wurde durch zwei Staffelbesatzungen der Jugendlichen fachmännisch durch die Wasserentnahme offenes Gewässer gelöscht.

Zum Abschluss der Einsatzschicht wurde den Jugendlichen nochmals ein bestätigter Scheunenbrand gemeldet. Vor Ort stellte sich heraus, dass mehrere Arbeiter in der Scheune vermisst wurden. Mit Übungsgeräten und Taschenlampe machten sich die Einsatzkräfte auf die Suche nach den Personen, während von außen mit einer Riegelstellung das Übergreifen des Feuers verhindert wurde. Nachdem alle Personen gefunden und versorgt waren machten sich die Jugendlichen auf den Weg zurück in Gerätehaus.

Nach dem Mittagessen packten nochmal alle zusammen an und Putzen alle Schläuche, Fahrzeuge und das Gerätehaus, sodass alles für den Ernstfall wieder einsatzbereit ist.

P.s.: Alle Einsatzszenarien waren frei erfunden. Für das Einsatzszenario „Katze auf Baum“ wurden Stofftiere verwendet, sowie während der echten Brandeinsätze durch aktive Feuerwehrangehörige der Brandschutz sichergestellt wurde.

X