Skip to main content

Hauptversammlung der Jahre 2020 und 2021

By 14. Februar 2022#News

Am Samstag den 05.02.2022 fand die diesjährige Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Angelbachtal statt. Zum Ersten Mal in der Geschichte der Feuerwehr Angelbachtal wurde diese, bedingt durch die Pandemie, online abgehalten. Um 19.10 Uhr eröffnete Kommandant Jochen Kattermann die Versammlung und begrüßte unseren Bürgermeister und obersten Dienstherren Frank Werner, die online zugeschalteten Kamerad:innen der Feuerwehr Angelbachtal sowie verschiedene Ehrengäste. Diese waren der in der Gemeindeverwaltung zuständige Feuerwehrsachbearbeiter Daniel Oestrich, der stellvertretender Kreisbrandmeister Patrick Janowski und der Geschäftsführer des Kreis Feuerwehrverbandes Rhein-Neckar-Kreis e.V. Thomas Frank.

Nach der satzungsgemäßen Feststellung der Beschlussfähigkeit der Versammlung, gedachten alle Anwesenden in einer Schweigeminute den Einsatzkräften, die in den letzten Jahren ihr Leben verloren hatten.

Wir werden Ihnen ein ehrendes Andenken bewahren

Hierbei erwähnte der Kommandant, dass die Feuerwehr Angelbachtal glücklicherweise niemanden aus den eigenen Reihen der Kamerad:innen oder Altersmänner in diesen zwei Jahren zu Grabe tragen mussten.

Unter dem Tagesordnungspunkt vier berichtete unsere Schriftführerin Doris Göschl aus den Jahren 2020 und 2021, da die Jahreshauptversammlung im letzten Jahr ausgefallen war. In ihren Berichten fasste sie die beiden Jahre kurz zusammen und ließ Monat für Monat Revue passieren. Dabei konnte man dem Bericht auch entnehmen, dass die Präsenzveranstaltungen, gerade im Bereich der „kameradschaftlichen Aktivitäten“ wie Kameradschaftsabend, Sommerfest, Ausflug sowie der „Tag der offenen Tür“, pandemiebedingt gar nicht oder nur eingeschränkt möglich waren. Auch die 14-tägigen Übungen mussten entweder in Kleingruppen oder als Onlineveranstaltungen durchgeführt werden. Die oberste Prämisse war und ist, dass die Einsatzfähigkeit der Feuerwehr Angelbachtal und der Feuerwehren im ganzen Land zu jeder Zeit gewährleistet ist.

Als nächstes wurde das Wort an unseren 1. stellvertretenden Kommandanten Bastian Wittmann übergeben. Dieser betonte, dass wann immer es seitens der Politik und der Landesfeuerwehrführung möglich war, Veranstaltungen unter entsprechenden Hygienekonzepten in Präsenz durchgeführt wurden. Andernfalls wurde auf Onlineveranstaltungen ausgewichen, um den Übungsdienst sowie den kameradschaftlichen Zusammenhalt beizubehalten.  Anschließend hatte er noch die Ehre, den Kamerad:innen Doris Göschl, Alexander Merz, Thorsten Bordt, Hagen Kerschbaum und Pascal Krotz ein besonderes Dankeschön für die meisten Übungsbesuche im Jahr 2021 auszusprechen. Diese bekamen wie gewohnt auch ein kleines Präsent, nur dieses Mal einige Tage später nach Hause gebracht. Kamerad Christian Fertig bekam für die meisten Bewegungsfahrten ebenfalls ein kleines Dankeschön.

Im darauffolgenden fünften Tagesordnungspunkt stellte unser Kassier Thorsten Bordt die Kassenberichte für die Jahre 2020 und 2021 vor. Die immer noch aktuelle pandemische Lage hat die Freiwillige Feuerwehr Angelbachtal auch in finanzieller Hinsicht getroffen, sodass Gelder aus den Rücklagen entnommen werden mussten. Ein Grund hierfür waren die fehlenden Einnahmen durch den Ausfall der letzten beiden Pfingstmärkte, sowie des „Tag der offenen Tür“. Es folgte die Entlastung des Kassiers sowie die Neuwahl eines Rechnungsprüfers durch die Kamerad:innen.

Danach richtete unser Bürgermeister Frank Werner das Wort an die Anwesenden. Dieser bedankte sich in seinen Grußworten, auch im Namen der Gemeindeverwaltung, des Gemeinderats und der Bevölkerung von Angelbachtal, bei allen Kamerad:innen  ausdrücklich für ihre Einsatzbereitschaft und ihr Engagement, vor allem im Hinblick auf diese schwierigen Zeiten. Wie wichtig das Ehrenamt in Deutschland ist, zeigte uns beispielsweise die Flutkatastrophe im Ahrtal. Um diese ehrenamtlichen Strukturen beneiden uns viele andere Länder. Des Weiteren gab er einen kurzen Ausblick auf die kommende Zeit. Er sprach die Beschaffung unseres neuen Gerätewagen Transport an, welcher noch dieses Frühjahr ausgeliefert werden soll. Außerdem gab er bekannt, dass bereits Gespräche mit Kreisbrandmeister Udo Dentz stattfanden, um die Ersatzbeschaffung unseres in die Jahre gekommenen Löschfahrzeuges LF 8/6 auf den Weg zu bringen. Der hierfür notwendige Zuwendungsantrag wurde in der Zwischenzeit bereits gestellt, berichtete unser Bürgermeister.

Da der stellvertretene Kreisbrandmeister Janowski in seinem Grußwort eine positive Zuschussgewährung bereits in Aussicht gestellt hat, hofft Bürgermeister Frank Werner, dass die Ausschreibung des neuen Fahrzeuges bereits dieses Jahr starten kann. Denn „Die Jugend zu begeistern ist in solch schwierigen Zeiten nicht leicht“, dazu braucht es auch eine moderne und auf dem Neusten Stand der Technik ausgestattete Feuerwehr. Mit diesen Worten fand er den Übergang, um darauf einzugehen, dass unsere Kinderfeuerwehr im Mai dieses Jahres starten wird. An dieser Stelle muss erwähnt werden, dass die Planung dieser viel Arbeit mit sich gebracht und mehre Anläufe über Jahre hinweg benötigt hat. Deshalb gebührt unserem Planungsteam unter der Federführung von Maren Wittmann ein großer Dank für ihr Engagement. Mit der Kinderfeuerwehr möchte man auch die jüngeren Kinder erreichen und ihnen den Einstieg in das Feuerwehrleben ermöglichen. „All diese Dinge passen super in das Jubiläumsjahr der Gemeinde Angelbachtal“. Dabei stellte unser Bürgermeister den Anwesenden weitere geplante Veranstaltungen vor.

Bereits vor der Jahreshauptversammlung trafen sich Bürgermeister Frank Werner und Kommandant Jochen Kattermann im Feuerwehrgerätehaus, um den Tagesordnungspunkt 8 „Übernahme in die Einsatzabteilung“ und den Tagesordnungspunkt 9 „Aufnahme in die Feuerwehr Angelbachtal als Fachberater“ zu vollziehen. Die neuen Kamerad:innen wurden nach ihrer Übernahme und der Unterzeichnung der Verpflichtungserklärung mit der „Corona Faust“ Willkommen geheißen. Hierbei wurden vier Partnerinnen von Feuerwehrkameraden als Fachberaterinnen in die Feuerwehr Angelbachtal aufgenommen. Dies sind Barbara Fabian, Steffanie Fertig, Claudia Kattermann und Barbara Knörzer. Diese Fachberaterinnen werden zukünftig ein Teil des Betreuerteams für die Kinderfeuerwehr sein. Mit der Aufnahme der Fachberaterinnen besteht das Betreuerteam aus einer guten Mischung von Mitgliedern der Einsatzabteilung und den Fachberaterinnen, von denen die meisten einen pädagogischen Ausbildungshintergrund haben. In die aktive Einsatzabteilung wurde die Kameradin Sandra Uhrich und die beiden Kameraden Darion Achilles und Daniel Feurer übernommen.

Normalweise wären nun bei einer Jahreshauptversammlung in Präsenz Beförderungen und Ehrungen auf der Tagesordnung gestanden. Entsprechend führte Kommandant Kattermann aus, dass Beförderungen und Ehrungen immer ein festlicher Anlass und etwas Besonderes für den zu befördernden Kameraden sein sollen. Diese werden deshalb zu einem späteren Zeitpunkt persönlich und in einem angemessenen Rahmen vollzogen werden.

Nachdem von den online Versammlungsanwesenden keine Wortmeldungen und Anträge erfolgten, kam unser Kommandant Kattermann zum letzten Punkt der Tagesordnung, seinem Schlusswort verbunden mit einer Aussicht auf das bereits begonnene Jahr 2022. Er berichtete, dass die Ersatzbeschaffung für das aktuelle Tragkraftspitzenfahrzeug in den letzten Zügen steht. Das neu beschaffte Fahrzeug, ein Gerätewagen-Transport, welches von der Firma Junghanns Fahrzeugbau aus Hof aufgebaut wird, wird aller Voraussicht nach im ersten Quartal 2022 in Hof abgeholt werden können. Sobald das neue Feuerwehrfahrzeug in die Fahrzeughalle der Freiwilligen Feuerwehr Angelbachtal einfährt, wird die oberste Priorität sein, das Fahrzeug schnellstmöglich in den Einsatzdienst zu nehmen. Hierzu werden zeitnahe Ausbildungen und Einweisungen an dem Fahrzeug geplant. 

Die Planungen für ein Osterfeuer in diesem Jahr sind in vollem Gange. Nachdem 2021 ein Osterfeuer für Zuhause für die Angelbachtaler Bevölkerung organisiert wurde, soll dieses Jahr wieder ein leuchtendes Feuer über den Dächern Angelbachtals scheinen.

Als nächstes ging unser Kommandant auf Start der Kinderfeuerwehr, die „Feuerfunken“, ein. Mit der Übernahme der Fachberaterinnen ist man dem Start der Kinderfeuerwehr ein großes Stück und den vorletzten Schritt nähergekommen. Denn im Mai dieses Jahres soll im Rahmen des Gemeindejubiläums der Startschuss fallen. Hierzu findet am 13. April eine Eröffnungsaktion statt. Kinder ab 6 Jahren und deren Eltern können sich an diesem Tag das Feuerwehrgerätehaus anschauen und mit dem Betreuerteam an verschiedenen Stationen einen kleinen Einblick in die geplanten Aktivitäten der Kinderfeuerwehr erhalten.

Unser Kommandant beendete die knapp zweistündige Jahreshauptversammlung mit dem Versprechen, dass die ausgefallenen kameradschaftlichen Veranstaltungen in Präsenz nachgeholt werden, sobald es die pandemische Lage zulässt.

X